Volunteering im Projekt Österreichdorf

Spenden, warme Kleider und Daal Bhaat, englischsprachiger Unterricht und ein Dach über dem Kopf sind der eine wichtige Teil unseres Projekts – der kulturelle Austausch zwischen den DACH-Staaten und Nepal der andere. Engagierte und offene Europäer können über unser Projekt für einige Monate zu unseren Schülern reisen, mit ihnen leben, neue Erfahrungen sammeln und das nepalesische Team vor Ort unterstützen.

Volunteer zu werden, sollte aber eine bewusste und keine leichtfertige Entscheidung sein – ein Aufenthalt in der HHCA bringt Verantwortung mit sich:

 

Was erwartet Dich als Volunteer?

Unsere Schule hat gegenwärtig etwa 250 Schüler, 60 davon leben in den schuleigenen Hostels. Als Volunteer kannst Du an der Unterrichtsgestaltung der Schüler aktiv teilnehmen, an ihrem Freizeitprogramm mitwirken und gerade die Kleineren unterstützen, wenn sie Hilfe brauchen – durch ein Pflaster, Unterstützung beim Lernen oder jemanden, mit dem sie reden können.

Für Flug und Visum bist du grundsätzlich selbst verantwortlich, wirst hierbei aber durch Tipps und Ratschläge von der Organisation und ehemaligen Volunteers unterstützt, für eine schulnahe Unterbringung und Vollpension in der Schule wird gesorgt. Mehr Information findest du im eigens für Volunteers angelegten Volunteer Manual.

 

Wie unterstützen wir dich?

Bei Fragen steht dir das nepalesische Team stets zur Seite: Tagsüber unter der Woche sind der Schulleiter, der Projektleiter und die anderen Lehrer auch in der Schule, sowie fast immer die Hostel-Sisters, die auf die Mädchen und Jungs in den Hostels (Internaten) aufpassen. Du bist bei Problemen also nicht auf dich allein gestellt. Außerdem stellen wir dir ein Volunteer Manual zur Verfügung, in dem alles steht, was du vor und während deines Einsatzes brauchen kannst. Dass du uns jederzeit kontaktieren kannst, versteht sich von selbst.

Was solltest Du mitbringen?

Um eine für dich und die Schüler förderliche Zeit im Projekt verbringen zu können, benötigst du zu allererst die Offenheit, dich wirklich auf die nepalesische Kultur einzulassen.

Jeder Volunteer merkt schnell: In Nepal denkt man anders als in Mitteleuropa. Von einem anderen Pünktlichkeitsverständnis bis zu einem völlig unterschiedlichen Stellenwert der Parivaar – der Familie – trifft man als Europäer auf unerwartete Denkmuster. Alles läuft hier etwas anders. Wenn du dich aber darauf einlassen kannst, dann kann ein Aufenthalt in der HHCA eine wahre Bereicherung für dich werden.

Gut sind gewisse pädagogische Fähigkeiten und Freude am Umgang mit Kindern - idealerweise auch Erfahrung im Unterrichten – außerdem über Flexibilität und Teamfähigkeit; dann kann die Arbeit als Volunteer wirklich erfüllend und spaßig sein. Medizinische Grundkenntnisse und vertrauter Umgang mit den Standard-Office-Programmen sind erwünscht.

 

Zu guter Letzt brauchst du eine gewisse körperliche wie psychische Belastbarkeit:

Das Klima, die Ernährung, das Verhalten der Leute - alles ist anders in Nepal; aufregend und schön, aber eben ungewohnt. Überlege, ob du dir sicher bist, dass dein Körper mit Umstellungen in Sachen Hygiene und Nahrung umgehen kann – es ist schließlich doch ein Entwicklungsland. Und auch die Arbeit im Projekt ist nicht immer leicht.

 

Was tut man als Volunteer?

Im Projekt Österreichdorf gibt es verschiedene Möglichkeiten, wie du dich als Volunteer engagieren kannst. Wir sind offen für einzigartige Projekte. Sprich dich einfach mit uns ab, was du vorhast, und wir schauen, wie sich deine Visionen umsetzen lassen!

Typische Einsätze sind:

Eintauchen in das Projekt
Einsatzdauer: 6 bis 10 Monate
Aufgaben: Wer sich voll auf das Projekt einlässt, kann mit den Kindern und Jugendlichen Spiele spielen, Ausflüge machen, ihnen beim Schreiben ihrer Newspaper helfen oder einfach bei ihnen sein und mit ihnen über das Leben reden. Gerade die Kinder aus dem Hostel, die keine Eltern haben oder sie nie sehen, öffnen sich Bezugspersonen herzlich - darum solltest du das auch nur machen, wenn du bereit bist, Bindungen zu knüpfen. Wenn du ein halbes Jahr oder länger hier bist, bleibt natürlich immer auch Zeit, das Land und die Kultur kennenzulernen, Ausflüge zu machen, bei nepalesischen Familien zu Abend zu essen oder Tempel zu besuchen. Das Wertvolle an einem Langzeiteinsatz sind aber die Beziehungen, die man zu Menschen aus einer völlig fremden Welt aufbaut und die ein Leben lang bestehen können.
Zusätzliche Voraussetzungen: besondere Offenheit und Gelassenheit, Kreativität und ein Herz für Kinder

Lehreinsatz
Einsatzdauer: üblicherweise 5 bis 10 Wochen
Aufgaben: Unterstütze die Lehrer beim EDV-Unterricht oder organisiere einen eigenen Computer-, Deutsch-, Englisch- oder anderweitigen Kurs. Es gibt genügend Möglichkeit, sich in der Himalayan Happy Children Academy als Unterrichtender einzubringen. Daneben bleibt noch viel Zeit, die Kinder und das Land kennenzulernen.
Zusätzliche Voraussetzungen: pädagogische und fachliche Ausbildung

Projekt
Einsatzdauer: üblicherweise 5 bis 15 Wochen
Aufgaben: Du realisierst dein eigenes Projekt: ein Theaterspiel, eine Sportolympiade, ein Videoprojekt, eine Vernissage - Du bringst die Ideen und wir helfen dir, sie umzusetzen. Wir unterstützen Volunteers mit Visionen und Träumen.
Auch hier bleibt neben dem Projekt noch genügend Zeit, mal auf einen Ausflug zu fahren, das Land zu erkunden, in den Unterricht hineinzuschnuppern oder in Pokhara die Seele baumeln zu lassen.
Zusätzliche Voraussetzungen: Erfahrung und/oder Ausbildung im betreffenden Bereich, Kreativität, guter Umgang mit Kindern und Jugendlichen

andere Einsätze
Du hast eine andere Idee, die du umsetzen willst? Schreib uns einfach auf volunteers(at)nepal-entwicklungshilfe.at und wir finden gemeinsam einen Weg.

 

Die HHCA ist ein Ort, an dem junge Menschen über sich hinauswachsen können, lernen, was in ihnen steckt, und nachhaltig bereichert werden - egal ob sie als berufstätige Lehrer oder frisch gebackene Maturanten zu uns kommen.

Wenn auch du Teil unserer internationalen Familie sein möchtest, schreib' uns eine Mail an volunteers(at)nepal-entwicklungshilfe.at!