Finanzierung

Zum gegenwärtigen Zeitpunkt wird das Projekt Österreichdorf fast ausschließlich von engagierten Paten und Patenfamilien finanziert. Sehr wichtig sind aber auch österreichische Betriebe, die in der Welt etwas verändern wollen. Die Bereitschaft, dieses Projekt zu unterstützen, stellt das Fundament dar, auf dem wir aufbauen. Neben vereinzelten Förderungen des Staats Österreich ist unsere zweite Stütze Nepal selbst. Verschiedene Projekte sollen langfristig erreichen, dass mehr und mehr Schulkinder ohne Hilfe aus dem Westen Schul- und Ausbildung erhalten können. Eine davon ist das Nepali Self Aid Project, im Zuge dessen Abgänger unserer Schule, die jetzt selber arbeitstätig sind, ihrerseits Patenkinder aufnehmen.

Worauf wir stolz sind:

 

99, 6 %1 aller eingesetzten Gelder kommen direkt den Kindern in Nepal zugute.

Da sämtliche österreichischen Mitarbeiter ehrenamtlich arbeiten, sind die einzigen Gehälter, die wir mit Spendengeldern zahlen, die der Lehrer, der Köche und des Schulpersonals. Somit kann der Verwaltungsaufwand auf unter 2 % gehalten werden – eine Zahl, auf die wir sehr stolz sind, wenn man bedenkt, dass die sehr viele andere NGOs ein Vielfaches davon für Werbung und ihre eigenen Gehälter ausgeben. Denn nur Spenden, die auch ankommen, können etwas verändern.

 


1 lt. Abrechnung des Kalenderjahres 2018